Die Gebäudehöhe

§53 NÖ BO

Die Gebäudehöhe ist nach der mittleren Höhe der Gebäudefront zu bemessen.
Die Gebäudefront wird nach unten bei Gebäuden an der Straßenfluchtlinie durch den Verschnitt mit dem Straßenniveau in dieser Linie, ansonsten mit der bestehenden oder der bewilligten Höhenlage des Geländes und nach oben durch den Verschnitt mit der Dachhaut oder mit dem oberen Abschluss der Gebäudefront begrenzt. Vorbauten, untergeordnete Bauteile (zB Schornsteine), Dachaufbauten, die nicht ein Teil der Gebäudefront sind, und Türme bleiben bei der Berechnung der Gebäudehöhe unberücksichtigt. 

Sonderfälle werden in den folgenden Zeichnungen ersichtlich gemacht 

Bei Giebelfronten darf die Bebauungshöhe oder höchstzulässige Gebäudehöhe bis zu 3m überschritten werden.

Weiterempfehlen: Seite drucken
Kontaktdaten Luxbau