Blog von Andreas Ranftl

Sonntag, 25.9.2011: Jilhava -> Prag

Letzter Tag - etwas wehmütig treten wir die eigentlich längste und letzte Strecke von Jilhava nach Prag an, immerhin 145 km, was wir auch ohne Probleme schafften, sogar mit noch ca. 30 km in der Batterie! Herzlicher Empfang in Prag samt schon vorbereiteter Stromversorgung, danach Pressekonferenz und Grußworte des Bürgermeisters. Sieger wurde das Twike Team mit dem TW4XP Prototypen. Wir belegten Platz 5 aller Teams, wobei wir bei den 4-sitzigen Fahrzeugen den geringsten Stromverbrauch hatten. Das bestätigt uns doch die schon 12000 km lange E-Auto Fahrerfahrung. In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen Unterstützern, Sponsoren und auch bei meinem Beifahrer Jochen, welcher mich in den 14 Tagen begleitet hat. Ich hoffe, hier nicht nur am Ende einer Reise zu sein, sondern den Beginn eines neuen Weges in die Zukunft aufgezeigt zu haben. (AR)

Samstag, 24.9.2011: Wien -> Brünn -> Jilhava

Eine der letzten Etappen wurde in Angriff genommen: von Wien nach Brünn. In Brünn sehr herzlicher Empfang in einem historischen Fabriksgelände, danach Weiterfahrt nach Jihlava (sehr schöne Stadt). Übernachtung in einem alten Kloster, welches zu einem Hotel umfunktioniert wurde; anscheinend Geburtsort von Gustav Mahler.(AR)

Freitag, 23.9.2011: St. Pölten -> Wien

Heute ging der Start in St. Pölten los direkt nach Wien vor das Parlament. Freudiger Empfang und schöne Ansprachen von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Danach freies Programm der Wave - Abstecher in den Prater. Abends Übernachtung in Wolkersdorf, wo sogar eine E Tankstelle existiert - leider nicht für wenigstens 2 Autos ausgelegt, dennoch super.(AR)

Donnerstag, 22.9.2011: Passau -> Linz -> St. Valentin -> St. Pölten

Abfahrt heute morgen in Passau mit Durchfahrt in Linz, sowie einer Spezialaufgabe - eine Lademöglichkeit zu finden und so viele Leute als möglich auf ein Bild im Rahmen der Wave Tour zu bringen, das ganze natürlich spontan. Wir suchten sich dazu St. Valentin aus, wo wir den örtlichen Citroën Händler Dorfmayer kontaktierten und des weiteren dann die Bürgermeisterin, welche uns zu einem tollen Event in St. Valentin verhalf. Danach Weiterfahrt nach St. Pölten zur Begrüßung durch unseren Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. Tolles Event - echt super. Natürlich mussten wir auch beweisen, dass wir das Fahrzeug auch schieben können ...(AR)

Mittwoch, 21.9.2011: Augsburg -> Erding -> Haag -> Passau

Heute morgen Besuch in Erding in der größten Thermalquelle in Europa, tolle Sache und riesengroß. Danach Empfang in Erding beim Bürgermeister. Weiterfahrt nach Haag zur Fa. Schletter (schon Richtung Österreich - heute gabs Schweinsbraten). Tolle Firma und schönes Event. Abendliche Fahrt nach Passau zum Laden.(AR)

Dienstag, 20.9.2011: Leutkirch -> Kempten -> Augsburg

Morgends Öffentlichkeitsarbeit in der Hauptschule von Leutkirch um die E-Mobilität den Schülern näherzubringen. Nächster Stop in Kempten samt Competition und Besuch eines neu errichteten Wasserkraftwerkes. Danach Augsburg samt Turm- und Rathausbesichtigung - abends Weiterfahrt nach Erding.(AR)

Montag, 19.9.2011: Andermatt -> Vaduz -> Sulz-Röthis -> Leutkirch

Abfahrt heute morgen um 6:30 von Andermatt nach Vaduz. Leider schlechtes Wetter, aber dennoch herzlicher Empfang. Weiterfahrt nach Reutte, wo wir vom ORF Vorarlberg gefilmt wurden. Dann am Abend Eintreffen in Leutkirch im Konvoi samt Bürgermeister im Ziel. Viel herzliches Geplaudere in der Stadt, immerhin schreib ich das um 0:30...(AR)

Sonntag, 18.9.2011: Meiringen -> Grimsel -> Andermatt

Heute Aufbruch von Meiringen über den Grimselpass nach Andermatt. Leider sehr schlechtes Wetter und keine guten Fotos (Sichtweite am Grimselpass gerade mal 100 m). Danach durch das Ursintal nach Andermatt. Sehr schöne Gegend - leider momentan Schneefall. Wir hoffen morgen über den nächsten Pass nach Vaduz zu kommen ...(AR)

Samstag, 17.9.2011: Donaueschingen -> Winterthur -> Effretikon -> Luzern -> Sarnen -> Meiringen

Frühe Abfahrt heute morgen von Donaueschingen vor einem Solarkraftwerk und Einreise in die Schweiz - herzlicher Empfang in Winterthur. Kurzer Aufenthalt und Weiterfahrt nach Luzern, trotz verspätung herzlicher Empfang durch die Stadträtin Fr. Ursula Staemmer wo sich herausgestellt hat, dass sie Hainfeld gut kennt und öfters bei uns zu Besuch ist. Wie klein die Welt doch ist! Freue mich, wenn sie mich das nächste Mal in Hainfeld besucht. Auch hat ein Österreicher extra eine Stunde lang auf unsere Ankunft gewartet. Solchen Patriotismus habe ich nicht erwartet. Leider war die Zeit zu kurz und wir machten eine Ladepause in Luzern, nach ca. 2 Stunden ging es dann weiter nach Meiringen zu einem Salzbatterielabor, welches grade im Aufbau ist. Morgen versuchen wir den Grimselpass elektrisch zu bezwingen - soferne kein Schnee liegt.(AR)

Freitag, 16.9.2011: Michelstadt -> Stuttgart -> Donaueschingen

Heute ganz interressantes Eintreffen bei Fa. Kaco - großer Wechselrichterhersteller in Deutschland samt direktem Stromtanken mit der Sonne. Danach Weiterfahrt nach Stuttgart zum Nachladen und nachfolgend abendliche Fahrt nach Donaueschingen - Schweizer Grenze.(AR)

Donnerstag, 15.9.2011: Koblenz -> Frankfurt -> Michelstadt

Heute morgen Abfahrt in Koblenz und Direktfahrt nach Frankfurt, ca. 130 km über die Landstrasse. Ankunft in Frankfurt beim TÜV Hessen samt Einladung zum Mittagessen. Leider keine Presse, da die IAA wichtiger ist als unser Rennen ... Weiterfahrt nach Michelstadt zum ältesten Fachwerkrathaus Deutschlands - sehr herzlicher Empfang. Es war uns eine Freude interessierte Bürger aus der Bevölkerung mitfahren zu lassen; danke nochmals für die Gastfreundschaft.(AR)

Mittwoch, 14.9.2011: Gelsenkirchen -> Dortmund -> Troisdorf -> Koblenz

Frühmorgentliches Frühstück im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, danach sofort weiterfahrt nach Dortmund; Fahrt ca. 40 km, sowie Führung durch die Stadt. Weiterfahrt gegen Mittag nach Troisdorf zu einer Nachnittagsveranstaltung der Stadt - super organisiert, sowie Besichtigung des gemeindeeigenen 2,4 MW PV Kraftwerkes, danach Weiterfahrt nach Koblenz (ca. 80 km) zur Fa. Görlitz, welche Funkleitsysteme für Messzähler über GSM baut u.v.m.(AR)

Dienstag, 13.9.2011: Brüssel -> Zolder -> Gelsenkirchen

Heute morgen Abfahrt von Brüssel Richtung Zolder und Helmond; in Zolder durfte jeder Teilnehmer am Formel-1 Ring Runden drehen. Danach gings weiter nach Helmond in den High Tech Automotive Campus um Nachzuladen: hier haben wir einen elektrifizierten VW Lupo gesehen ... Danach gings weiter nach Gelsenkirchen - 129 km.(AR)

Montag, 12.9.2011: Roye -> Lille -> Brüssel

Abfahrt am Morgen Richtung Lille zur Universität HEI: in dieser Uni wurde das Solarauto Helios entwickelt, welches beim Solar Car Race quer durch Australien zum Einsatz kam. Eine kleine Rundschau durch die Stadt, und dann Abfahrt nach Brüssel. Leider ein kleiner Auffahrunfall von einer jungen Italienerin. Leider keine EU Abgeordneten in Brüssel anwesend; exzellente Stromversorgung am Uni-Gelände (Vrije University) mit eigens errichteten Ladestationen.(AR)

Sonntag, 11.9.2011: Paris -> Roye

Nach Fotoshootings vor dem Eifelturm und dem Grand Palais Aufbruch nach Roye (rund 120 km nordnordöstlich von Paris); Wetter leider nicht schön, ansonsten aber alles super und ohne Probleme gelaufen.(AR)

Samstag, 10.9.2011: Ankunft Paris

Um 06:30 Ankunft in Paris bei der Universität Ensta ParisTech und Kontaktaufnahme mit den ersten Teams. Abends nach einem Besuch des Eiffelturms kurzes Briefing und Rennlaufbesprechung; Übergabe des Supportbusses an das Fahrradteam Flyer.(AR)

Freitag, 9.9.2011: Abfahrt Hainfeld

Um 09:00 Verabschiedung des Teams (Andreas Ranftl und Ott Jochen) durch Mitarbeiter der Fa. Lux, Vertreter der Gemeinde Hainfeld, des Landes NÖ und der Fa. Citroën Bendel; danach Abreise Richtung Paris: die beiden Elektrofahrzeuge werden verladen und per LKW nach Paris transportiert.(MIL)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Weiterempfehlen: Seite drucken
Kontaktdaten Luxbau